Neue Personalkonzepte im OP

Zielgruppe: 
  • Pflegedirektoren, Pflegedienstleitungen und weitere leitende Pflegekräfte
  • Pflegekräfte aus dem OP- und Anästhesie-Bereich
  • Mitarbeiter aus dem Qualitätsmanagement und weiteren Stabsstellen
  • Personalabteilung
 Themen: Neue Führungsstrukturen im OP sowie der Einsatz von OTA´s, ATA´s und Versorgungsassistenten in diesen Bereichen sind notwendiger als je zuvor und gewinnen immer mehr an Akzeptanz. Auch der Bedarf an medizinisch qualifizierten MA für die Organisation der perioperativen Prozesse sowie die Unterstützung des ärztlichen Dienstes im OP und auf den Stationen steigt stetig. In diesem Seminar sollen neue Personal- und Organisationskonzepte vorgestellt und mit den Teilnehmern intensiv diskutiert werden.
  • Einbindung des OP-Managements in die Leitungsstruktur
  • Implementierung von OP-Manager/ OP-Koordinator/ OP-Koordinationsteam (wann ist welche Struktur sinnvoll?)
  • Implementierung eines Zentralen OP- und Prozessplaners im Ambulanz- und Aufnahmebereich
  • Führungsstrukturen im Funktionsdienst OP und AN
  • Kernkompetenzen der Funktionsdienste OP / AN
  • Integration von OTA´s und ATA´s
  • Delegation von ärztlichen Tätigkeiten an Chirurgisch-Technische Assistenten: Ausbildungsmöglichkeiten, Einsatzgebiete, Qualifikationen
  • Einsatz von Arzthelferinnen in der Holding-Area oder in Tageskliniken
  • Einsatz von Servicekräften und deren Aufgabenbereiche: Bestellwesen, Fallwagenmanagement, Springertätigkeiten in Rüsträumen, Entsorgung
  • Servicekräfte in Patientenschleusen als Unterstützung des FD
Referentin: Frau Dorothea Reusch, Inhaberin des IMBG
Dauer: 09:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Gebühr: € 380,00 zzgl. Mehrwertsteuer; im Preis sind enthalten: Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagsbuffet

Seminar-Termine

Folgende Termine für dieses Seminar stehen bereits fest. Für Informationen zum Veranstaltungsort und zur Anmeldung klicken Sie bitte den gewünschten Eintrag an.

14.11.2017 (Dienstag)
Zurück